NPD richtet Büroraum in Bad Langensalza ein

Unbemerkt von den Augen der Öffentlichkeit ist es der NPD gelungen ein größeres Immobilienobjekt in der Thüringer Provinz Bad Langensalza einzurichten. Wie lange die NPD schon in dem Besitz dieses Hauses ist, ist dabei unbekannt. Aber erst vor kurzen wurde sehr offensiv nach Außen suggeriert, welches Treiben in den Räumlichkeiten stattfindet. Die NPD, die „deutsche Stimme“ und ein nationaler Onlineshop namens „Germaniaversand“ teilen sich die gleiche Anschrift: Tonnaer Straße 26. Dass sich dann natürlich auch der Nord-Thüringenbote mit in das Boot setzt verwundert da nun auch nicht mehr. Die Räumlichkeiten laden, aufgrund ihrer Größe, dazu ein, dort mal den ein oder anderen Workshop anzubieten. Im großen und ganzen ein riesen Spaß für alles was sich Nazis schimpft und selber National bezeichnet.
Werbeschild
Bürogebäude

„Schade dass Beton nicht brennt!“


3 Antworten auf “NPD richtet Büroraum in Bad Langensalza ein”


  1. 1 der lord 05. August 2010 um 18:44 Uhr

    ein hoch auf unseren unsimpatischen bürgermeister! bald gibt es hier nur noch kur-gast-nazis! ne leute, aber ma im ernst! endlich wird auch mal was für die jugend gemacht! jetzt können wir uns austoben daran!

  2. 2 jimmi vau von tonträger 06. August 2010 um 2:56 Uhr

    kaputtschlaaahhhhn!

    alles kaputtschlahhhhn!

    in die fresse! ich rufe offizielllll zur **** gegen die drecksnazis auf!

  3. 3 Administrator 06. August 2010 um 15:54 Uhr

    Interessant:

    Verfassungsschutz: NPD-Hauskauf unwahrscheinlich
    Der Thüringer Verfassungsschutz hat bisher keine Anhaltspunkte für einen Immobilienkauf der NPD in Bad Langensalza. Im Grundbuch habe es seit 2008 keine Veränderungen gegeben, sagte eine Verfassungsschutz-Sprecherin
    Erfurt/Bad Langensalza (dpa/th)

    am Freitag auf Anfrage. Auch angesichts der Finanzlage der Partei halte die Behörde einen Kauf für mehr als unwahrscheinlich. Die Stadtverwaltung von Bad Langensalza wollte sich am Freitag dazu nicht äußern. In und an dem lange leerstehenden Bürogebäude sind nach Medienberichten Schilder von NPD-Einrichtungen zu sehen. Eine Nutzung des Gebäudes durch die NPD etwa zur Miete sei allerdings möglich, sagte die Sprecherin.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.